2014-18  Veranstalter des Parsteiner Musik Festivals - verschiedene

Veröffentlichungen als anjoke im Bereich  - elektro-dance-experimental

2014  Initiator des 1. Parsteiner Musik Festival am 21. Juni in Parstein

Veröffentlichung des Albums #Rote Liebe

2013   Konzerttätigkeit in Berlin und in verschiedenen Kirchen Brandenburgs.

2012 Veröffentlichung des Albums #First Cookie mit dem Kersthold Piper Quartett.

2011 - 2012 Pianist im Ritz Carlton, Berlin

2010 Soloaufnahmen beim rbb, Veröffentlichung des Albums #Frauenhilfe . Aufnahmen des Kersthold Piper Quartet mit Rainer Winch am Schlagzeug und   Michael Büning am Bass im audiocue Studio Berlin.

2009 Produktionen in Parstein

2008 Produktion des Albums #floating mit dem Griese Kappe Quintett

Pianist auf Kreuzfahrten in die Karibik, Mittelmeer, Nordkapp, Island.

2005 1.Platz mit dem Griese/Kappe Quintett bei dem Berliner Jazz Award
Er wirkte mit bei Produktionen für das Deutsche Sinfonieorchester Berlin, RIAS Big Band, ZDF, SWR, WDR, Sat 1, RTL.

2004 Jazz-Award Gewinner in Berlin mit dem Hattie St.John Quartett.

2003 Gründung eines eigenen Labels anjoke.

2003 Einstudierung und Leitung bei den Domfestspielen Bad Gandersheim.

2001-2003 Musikalischer Direktor bei FALCO MEETS AMADEUS am Theater des Westens. Keyboarder am Theater des Westens bei dem Konstantin Wecker Musical SCHWEIJK. Erstes Keyboard bei CATS in Berlin im Theater am Potsdamer Platz

2000  1. Preis Lotte-Lenya-Gesangswettbewerb der Kurt-Weill-Foundation New York mit der Sängerin Anette Postel.

Musikalische Leitung für PIAF an der Tribüne Berlin. Zu seinen musikalischen Partnern gehörten und gehören: Silvia Droste, Hattie St. John, Carol Cass, Sissi Perlinger, Max Raabe, Kessler Zwillinge, Özay Fecht, Montserrat Caballe, Jacobien Vlasmann, Twana Rhodes, Ernst Bier, Torsten Zwingenberger, Ed Schuller, Robin Draganic, Keith Tynes, Torsten Piper, Martin Lillich, Ben Mayson, Joel Thomas, Marlyn Smith, John Tchicai, Leszek Zadlo, Joachim Schönecker,Til Brönner, Katharine Merling, Felix Wahnschaffe, Paul Brody, Christoph Griese,Kiki Bohemia

90er Jahre - Auftritte im In- und Ausland mit verschiedenen Formationen. Association Urbanetique/ Paul Brodys Tango Toy

1996 1. Preis beim Muskwettbewerb ´musica vitale´ mit dem Deutsch-Chinesischen Ensemble ´Omen´.

1989-95 Musik - Studium an der Hochschule der Künste Berlin mit dem erfolgreichen Abschluss als Diplom Musik Erzieher -Schwerpunkt Jazz

1987  Workshop an der Akademie Remscheid mit Piano Studium bei Walter Norris und Jasper van´t Hof

1987  Jazzworkshop in Viersen bei dem Pianisten John Taylor

1985  Aufenthalt im Blue Lake Fine Arts Camp - Michigan USA

1985  Abitur am damaligen Hindenburg Gymnasium in Trier

1982-86 zahlreiche Auftritte mit der deutsch-amerikanischen Jazz-Rock-Formation ´Springform´ 

1973-82 Klavier und Orgel Unterricht und Unterweisung in der Harmonielehre nach Franz Boelsche bei Hermann Becker, Organist in St. Antonius in Trier

1965 Geburt am 16. November im Herz-Jesu-Krankenhaus in Trier, als Sohn von

Hermine Kersthold, geborene Gunkel und Elmar Kersthold.